Oktober 30

Esoterik oder Medozin…

Eigentlich ist es ja die Frage nach dem Glauben an schneller Heilung, die eben so alt ist wie die Menschheit. Glauben? Also nicht das Ding mit Jesus und Konsorten. Nein, auf der einen Seite die Welt der Handaufleger, Nadelpikser und Steinkraftfühler und auf der anderen Seite die Welt der Pillenverkäufer, ehemaligen Medizinstudenten und Ballerburgen. Die wissenschaftlich angehauchten und mit einem Doktortitel versehenen Medizinmännern dieses Planetens können natürlich mit der Kraft eines Steines, der farblosen Chakren und den Schwingungen einer Astralebene nicht viel anfangen. Ebenso werden Medikamente, Labore und ein Medizinstudium in der handauflegenden Schwingungsfühlerszene nicht als Zielführend in der Bekämpfung von körperlich oder seelischen Leiden empfunden.

Aber was ist nun das Richtige um die viel beschriebene Mitte zu finden. Ich für meinen Teil bin da doch mehr der Wissenschaft verfallen. Ich kann mich deshalb auch schlecht den schwingenden Steinen, der Besprechungen von gerade fertig gestellten Bildern und der Kraft wahllos ausgesuchter Tasten am Klavier ergeben. O.k., ich glaube auch nicht an Gott oder der gleichen. Auch Nadeln, die dir das Rauchen abgewöhnen sollen, funktioniert bei mir nur, wenn die Nadeln in der Zigarette für zusätzliche Belüftung sorgen. Der Gedankenklärende Punkt mitten auf der Stirn kann aus meiner Sicht auch nur durch eine Patrone vom Kaliber 9 mm, aus einer Beretta Modell F92 als Denkanstoß verabreicht, den gedankenverstummenden Effekt haben. Und, ich habe selbst schon die Akupunktur ausprobiert, schließlich will ich ja auch wissen worüber ich mecker. Und so sind auch die obligatorischen Reiki-, Feng Shui- und die Walldorfjünger nach einer Behandlung mittels eines Bankirai-Sorgenvernichters der Stärke 10cmx15cmx2m durchaus eher zu ertragen. Ja, ich weiß, mein Sarkasmus ist wieder mal nicht zu ertragen. Ihr braucht es ja auch nur zu lesen. Ich muss mir den ganzen Tag von meinen Gedanken (und manchmal auch von anderen Menschen) diesen „Scheiß“ anhören.

Nun ja, das was einen die Pillenverdreher der Pharmalogie unterjubeln ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Frag mal meine Leber und meine Niere, die müssen schließlich den Mist abbauen, den ich mir täglich reinschmeiße. Aber solange es hilft.

Wo wir gerade beim helfen sind. Das hier hilft mir sehr. Ich schreibe was mir einfällt und dann ist es erst einmal aus dem Kopf verbannt. Ich verarbeite das was ich erlebe mit meinen Texten. Ich glaube an die „Macht“ des geschriebenen Wortes. Also an das Wort, das dann nicht mehr in meinem Kopf herumgeistert. Das „Macht“ mich viel gelassener. Ich hoffe das dieses Verhalten jetzt nicht esoterisch ausgelegt. Gut. Schlußendlich bekommt Frau ja auch keinen Blog auf Rezept. Und da wären wir wieder am Beginn dieses Postes. Der Glaube.

Eigentlich ist es egal ob du an die bunten Pillen oder an Schwingungen glaubst. Wichtig ist, das du an irgendwas davon glaubst. Denn der Glaube versetzt die Berge. Der Glaube schafft das Vertrauen, dass du brauchst um dich auf einen heilenden Effekt der Tablettenverteiler oder der Nadeljongleure einzulassen.

Und bevor ich es vergesse, da ich Dienstag die heiligen Hallen der stationären Therapie verlassen werde, um mich einer Tagesklinik hinzugeben, noch dies:

Einen herzlich lieben Gruß an meine Sporttherapeutin, die mich immer mit viel Freude durch die Sporthalle gejagt hat, an meine Physiotherapeuten, die meinen Rücken wieder hinbekommen haben, an unseren Adonis in PC-Fachmannverpackung, der mich meinen Blog bearbeiten lies, an den Pastor, der immer für höchsten Beistand da war, an unsere Putzfeen, an unsere Küchenengel…

Ach die Liste ist lang, also an alle der 19.1 DANKEEEEEEEEEE

Und natürlich an alle Leserinnen und Leser der Nachtschicht. Danke das ihr immer aufgepasst habt, dass uns Patienten keiner klaut. Danke und immer ruhige Nachtschichten.

So, ich, jetzt wieder ruhig und ausgeglichen, wünsche euch ein neue wundervolle Woche.

Alles liebe, Pam



Pamela Halling Copyright 2016. All rights reserved.

Veröffentlicht30. Oktober 2016 von pamelahalling in Kategorie "Therapiegeflüster

Kommentar verfassen