Oktober 23

Aufreger des Jahres…

Stichwort: Konvertieren!!! Da ich schon lange mit dem Gedanken gespielt hatte, wollte ich es nun in die Tat umsetzten. Pam will von der katholischen Weltanschauung nichts mehr wissen und will nun in den evangelischen Glauben konvertieren. Sollte ja nicht so schwer sein. Hmmmm schwer ist es auch nicht, nur TEUER. Ich muss als erstes aus der katholischen Kirche austreten um dann in die evangelische Kirche wieder eintreten zu können. Soweit so gut. Aber jetzt möchte unser liebes Amtsgericht hier in Essen unglaubliche 30 Euronen dafür sehen. Was ist das den für eine Frechheit. Ich soll also für den Austritt aus einem Verein bezahlen, mit dem ich nicht mal einen Vertrag habe. Niemand hat mich damals gefragt ob ich katholisch sein möchte. Mir wurde einfach ein Glas Wasser über den Kopf gekippt und schon war der Vertrag geschlossen. Da frage ich mich doch warum ich meinen Telekomvertrag nicht auch mit einem Glas Wasser besiegelt habe. Scheint doch rechtskräftig zu sein, dieses Glas Wasser!!! Es wurde also damals einfach so bestimmt. Also wie kann dann eine Gebühr dafür erhoben werden, wenn ich einen Verein verlassen möchte, dem ich nie wissentlich beigetreten bin. Was soll diese Wegelagerei??? Braucht “der” in Limburg vielleicht noch ein vergoldetes “stilles” Örtchen??? Ich werde mal Fragen ob die nicht einfach nur das Glas Wasser zurück haben wollen… 😉

Oktober 11

Migräne und andere Dinger…

Endlich kann ich wieder am Laptop sitzen. In den letzten Tagen hatte mich eine heftige Migräne fest im Griff. Nach der Geschichte im April haben sich die Migräneattacken gehäuft. Aber dank meiner Ärztin, die mir seit meinem Outing medizinisch zur Seite, habe ich jetzt ein Gegenmittel zur Hand. Ein Medikament das der Migräne mit Erfolg die Stirn bieten konnte. Nun gut, auch hier war es wieder ein Erfolg, für den Frau leiden durfte. Noch nie im Leben war mir nach einer Tablette so schlecht wie von diesem Medikament. Die Nebenwirkungen wie Übelkeit, Müdigkeit und allgemeines Unwohlsein wurden mitgeliefert, als wenn es diese im Ausverkauf gegeben hätte. Aber das war es Wert. Wer mal eine richtige Migräne hatte wird dieses bestätigen. Zum Glück ist alles wieder gut und ich kann mich wieder den schönen Dingen des Lebens widmen. Und gleich zwei schöne „Dinger“ habe ich gestern zusammen mit Sabine im Uniklinikum Essen besucht. Diese hingen formschön an unserer Freundin Claudia dran. O.k. ihr fragt euch jetzt bestimmt „Was?? Wie?? Häääää???“. Sabine und ich haben Claudia besucht, die am Dienstag ihren Brustaufbau in der Frauenklinik des UKE hatte. Das, was auch bei mir im nächsten Monat ansteht. Und wir wollten uns doch gerne mal anschauen, was Dr. Hoffmann so zaubern konnte. Und ich muss sagen, dass meine Erwartungen übertroffen wurden. Nicht nur von den zu erwartenden Schmerzen, nein, das Ergebnis ist der Hammer. So zu sagen freue ich mich schon dass Dr. Hoffmann bei mir auch bald zaubert. Also bald wird gezaubert…